Jetzt Termin vereinbaren!
Slider

Extrakorporale Stoßwellentherapie

Die „Extrakorporale Stoßwellentherapie” (ESWT) ist ein physikalisches Verfahren zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Extrakorporale Stoßwellen sind hochenergetische Schallwellen, die von einem medizinischen Gerät erzeugt werden, die stark gebündelt auf den Behandlungspunkt gerichtet werden. Die genaue Kenntnis der Anatomie ist die wichtigste Voraussetzung für einen Therapieerfolg. Die Anwendung dieses Verfahrens wird in meiner Praxis ausschließlich von mir durchgeführt, dies sichert  eine überdurchschnittliche Erfolgquote.

Bei folgenden Krankheiten gilt die extrakorporale Stoßwellentherapie als wirksam

  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Tennis- bzw. Golferellenbogen
  • Sehnenansatzreizungen (im Übergangsbereich zum Knochen)
  • Achillessehnenentzündungen

Die Stoßwellen lösen chronische Entzündungsvorgänge und Kalkdepots auf und führen zu einer wirksamen und anhaltenden Schmerzreduktion.

Bei Knochenbruchheilungsstörungen werden die Knochenzellen zu regenerativem Wachstum angeregt und lassen so den Bruchspalt heilen.

Während einer Therapiesitzung werden ca. 2000  Impulse appliziert. In der Regel werden 3-5  Behandlungen durchgeführt. Der Heilungsverlauf ist, abhängig von der Schwere und Dauer der Erkrankung, in den überwiegenden Fällen nach wenigen Wochen erfolgreich abgeschlossen.